Hyperplasie prostata: die Physiologie der Atmung und keine Ketzerei

Die Webseite dafr, wer nicht will nur um Komplikationen zu vermeiden, und vergessen über die Krankheiten der Prostata vollständig

Bewegung und Ruhe, Härte und Weichheit, Licht und Dunkelheit, Entspannung und Anstrengung, am Ende einer unzähligen Liste ähnlicher Vergleiche sind die Ein- und Ausatmung: auf diese Art und Weise gibt die Natur dem menschlichen Bewusstsein ein Hinweis darauf, dass das Wesen einer vollwertigen Existenz in einem ausgewogenen Zusammenspiel der Gegensätze liegt.

Ohne das begründete Verständnis, ohne die richtige Aufstellung des Atems bringen keine Heilungsversuche die erfolgreichen Ergebnisse. Der Sauerstoff, der durch die Lungen in den Blut gelangt, wird von roten Blutkörperchen in alle Teile des Körpers geliefert und, wenn er die Zellen erreicht, wird zu einem wichtigen Teilnehmer des Oxydationsvorgangs in ihnen. Ohne diese Wechselwirkungen ist das Leben unmöglich.

Über das Atmen wird sehr ausführlich in der Methodik “Ohne BPH» berichtet (https://adenomaprostate.com/de/articles/7). In diesem Artikel möchte ich seine einzigartigen Eigenschaften unter Berücksichtigung der Persönlichkeit erklären und ein paar einfache Grundregeln nennen. Nachdem Sie sich mit ihnen vertraut gemacht haben, können Sie signifikante Fehler vermeiden.

Zunächst die Grundlagen. Nie soll das Atmen, sogar wenn Sie es verändert haben, zu keinen ernsthaften Beschwerden, der Verschlechterung des Wohlbefindens oder dem Auftreten der Trägheit führen. Zu Beginn einer solchen Änderung ist es sinnvoll, sich mit der nachvollziehbaren Selbstkontrolle zu beschäftigen. Ich schlage Ihnen vor, Ihren Zustand umfassend zu analysieren. Dazu zählen: die Qualität und die Dauer des Schlafes, die körperliche Belastbarkeit und die allgemeine Vitalität. Erfassen Sie Ihren Puls, Blutdruck und Körpertemperatur in verschiedenen Situationen. Merken Sie sich sogar die Veränderungen des Appetits und die Menge der zu sich genommenen Flüssigkeit.

Nun zur eingeatmeten Luft. Sie ist eine Mischung von Gasen und enthält im Durchschnitt 20,9476% Sauerstoff. Wer welche Theorie der Verleugnung und der Schaden für die gegebene Zusammensetzung nicht ausgedacht hätte (“Giganten des Denkens” gab es in der Gesellschaft schon immer im Überfluss), für diesen Prozentsatz wurden wir geschaffen, lebensfähig gemacht und er eignet sich gut für einen Behandlungsprozess. Als ich noch auf der Suche war, habe ich an mir ein einfaches Experiment durchgeführt. Ich befand mich in einem sehr begrenzten Raum und habe eine kleine Kerze angezündet, um den Sauerstoff aktiv zu verbrauchen, und begann, tief, gleichmäßig und langsam zu atmen. Unter der Achselhöhle hatte ich ein Thermometer. Innerhalb von weniger Minuten stieg meine Körpertemperatur um vier Zehntel des Grads. Der Überschuss des erzeugten, im Umfeld gebliebenen und eingeatmeten Kohlendioxids entwickelte das Gefühl des Unbehagens und sogar einer unerklärlichen Angst, und etwas später hat das Gehirn verlangt, den Versuch abzubrechen und nie wieder zu wiederholen. Seitdem habe ich eine der wichtigsten Regeln des gesundheitsunschädlichen Lebensstils gelernt: die Luft, die uns umgibt, muss möglichst frisch sein, das heißt mit dem optimalen Prozentsatz und bei körperlicher Aktivität, wenn man mehr Sauerstoff verbraucht, sogar noch mehr. Selbst bei leichten gymnastischen Bewegungen in einem großen Raum gibt unser Körper Kohlendioxid frei und reduziert proportional den Anteil des Sauerstoffs darin. Ein geöffnetes Fenster wird nie seine effektive Auffüllung durch die Straßenluft gewährleisten. Der Zug ist gefährlich. Man kann körperliche Übungen bei einem geöffneten Fenster oder einen geöffneten Balkontür machen. Aber perfekt ist die frische und saubere Luft des offenen Raums, die sich sofort erneuert. Und die meisten positiven Ergebnisse werden in Kontakt mit ihr erreicht. Aus diesem Grund bin ich skeptisch, was die Wellness-Trainings in Sportclubs oder –hallen angeht. Niemand kann dort die Tatsache der vollen Belüftung beweisen. Die Besitzer dieser Einrichtungen reißen Sie in ihre Räumlichkeiten an und machen das zu einem Kult nicht zu Ihrem Vorteil sondern für die Erhöhung von eigenen Gewinnen. Basierend auf dem oben Dargelegten, empfehlen ich Ihnen ausdrücklich, bei jeder Gelegenheit im Park, im Wald, am Ufer des Flusses oder des Meeres, so weit wie möglich von den verschmutzten und staubigen Orten, zu trainieren.

Es ist nicht leicht, die Geheimnisse der optimalen Behandlung zu erfassen. Ein der ernsthaften Hindernisse ist die unglaublich große Anzahl von bewusst und unbewusst von Unwissenden propagierten Schaden, die Sie vom wahren Weg abbringen. Die moderne Wissenschaft, nachdem sie das Wissen über den Atmungsprozess generiert und ansammelt hat, lässt wenig weiße Flecken. Deswegen, wenn jemand Ihnen empfiehlt, sich mit den neuesten Entwicklungen vertraut zu machen, muss das Ihnen zumindest alarmieren. Niemand hat noch vorgeschlagen und wird nie die Regeln vorschlagen, die besser sind als diejenigen, die Herr Gott uns gegeben hat. Und zwar: atmen Sie nicht durch Instrumente-Rohre, Gläser mit Wasser, die als Trainingsgeräte genannt werden, und andere Sachen, die Ihnen jetzt aufgedrängt oder später erfunden werden (“erfunden” werden Sie immer!). Solchen Manipulationen sind bestenfalls nutzlos. Wenn Sie einen unüberwindlichen Wunsch bekommen, versuchen Sie erstmal, den entsprechenden Abschnitt der Enzyklopädie aufzusuchen und dann schauen Sie sich von der Seite an (zum Beispiel beim Pusten durch ein Rohr in einen Becher). Es kann sein, dass das Ihren Wahn zerstört. Zwischen Ihren Lungen und der frischer Luft sollte es nie irgendwelche Vermittlungsgeräte geben.

4 Дыхание Немецкий

Die Atmung kann perfekt mit Entspannung kombiniert werden, aber die stärkste Auswirkung auf die Gesundheit wird bei der Verstärkung der Blutzirkulation erzielt. Daher existiert kein besseres Verfahren als angemessene körperliche Aktivität. Man darf während der Belastungen die Luft auf keinen Fall sparen (Laufen, Joggen, Schwimmen).

Sehr verbreitet ist die Meinung, dass die Zwerchfellatmung für die Patienten mit Hypertonie nicht empfehlenswert ist. Ich möchte solche Anweisung in Form von Beweisen widerlegen (die Richtig des unten dargelegten wurde mehrmals durch die Kontrolle von Indikatoren mit Hilfe von Tonometer und die gängige Praxis bestätigt). Der Prozess der Amplitudenatmung erzeugt die Peristaltik, das heißt die wellenförmige Kontraktion aller inneren Organe, einschließlich der Blutgefäße. Die abwechselnden Kontraktion und die Distension, die durch die Luftauffüllung und dann die -entleerung in der Lunge entstehen, provozieren durch eine logische Kette der Veränderungen des Blutdrucks. Ein tiefer Atemzug und eine Pause danach reduzieren den Wert so viel wie möglich. Das Ausatmen und eine Pause danach erhöhen ihn (genauso!). Außerdem, je länger die Pause beim Ausatmen, desto höher ist der gleiche Wert. Daher bei Hypertonie dürfen Sie auf keinen Fall nach der Ausatmung von Luft aus der Lunge eine lange Pause machen, wenigen Sekunden genügen. Die unnötige Anstrengung fördert die Entstehung von Krämpfen, das Weitere schadet nur.

Mit freundlichen Grüßen

Autor der Website

Gennadiy Plotyan, Stadt Krywyj Rih, Ukraine